Startseite

Entwicklung

Steckbrief - Kongo

Schüleralltag

Interviews

Spenden

 

Was wir euch hier erzählen, ist nur ein Modelltag. Wir beschreiben euch hier einen Schüleralltag, den die Schüler und Schülerinnen ungefähr jeden Tag erleben.

 

Die Kinder stehen am Morgen auf. Sie schlafen auf einer Schaumstoffmatratze. Sie essen etwas Kleines oder trinken einen Schluck Wasser. Danach schlüpfen sie in ihre Schuluniform und machen sich bereit für den 1-2 stündigen Schulweg.

 

   

Das Schulsystem

Die Schule ist gerade mal 7 Jahre alt und hat schon 300 Schüler, welche in 6 Stufen eingeteilt sind. Wenn man gut genug ist, kommt man in eine Sekundarschule im Kongo, die von Belgien finanziert wird, da Kongo früher eine belgische Kolonie war. Wenn sie die Aufnahmeprüfung an dieser Schule nicht bestehen, gibt es wenig Möglichkeiten, wie das Leben beruflich weitergeht. Eine davon ist in eine Privatschule zu wechseln, dafür fehlt aber den meisten das Geld. Weitere Möglichkeiten sind, sich eine Gelegenheitsarbeit zu suchen oder den Eltern zu helfen. Eine gute Arbeit zu finden ist nicht einfach, aber mit der Fähigkeit schreiben, lesen und rechnen zu können, erhöhen die Chancen erheblich.


Deswegen müssen sie viel früher als wir aufstehen! Um 8:00 Uhr kommen sie an und die Schule beginnt.

 

 

FILM über den Unterrichtsbeginn

 

Der Unterricht umfasst viele Fächer wie Mathematik, Französisch (da es ihre Amtsprache ist), Geographie und Biologie, die sie u.a. an einer Palme auf dem Schulhof ausüben.

 

 

FILM über eine Unterrichtslektion der Amphibien

 

Sie haben auch eine kleine Zehnuhrpause. In der Pause teilen sich Kinder, welche etwas Geld haben, eine halbe Limette oder ein paar kalte Spaghetti. Zu Mittag bekommen sie alle einen Brei, welcher von der Schule Kivuvu bezahlt wird.

 

 

FILM über das Mittagessen

 

Die Kinder, die kein Geld haben, um in die Schule gehen zu können, verkaufen in der Pause kalte Nudeln. Die Schule ist schon um 14:00 Uhr aus, da es danach zu heiss ist, um sich zu konzentrieren. Nach Schulschluss kehren die Kinder nach Hause zurück, damit die Mädchen den Haushalt ausüben und die Jungen wie gewöhnlich Fussball spielen können. Nach diesen drei Stunden ist der Tag auch schon vorbei. Am Abend lassen sie sich in ihre Schaumstoffmatratzen fallen. Dieser Vorgang wiederholt sich Tag für Tag.